Eigentumserwerb ist für die meisten Immobilienkäufer wohl die größte Investition, die sie in ihrem Leben tätigen. Um so gründlicher sollte es durchdacht sein. Zumal die Finanzierung oft über Jahrzehnte ein fester Ausgabeposten bleibt. Am Anfang einer Immobilienfinanzierung steht der Finanzierungsplan. Der Kaufpreis wird dem vorhandenen Eigenkapital gegenübergestellt. Die Differenz muss mit fremdem Kapital finanziert werden.

Eigenkapital

Am besten sollte das Eigenkapital die kompletten Nebenkosten, sowie mindestens 20 Prozent des Kaufpreises, abdecken. In der Regel haben viele diese Mittel jedoch nicht. Absolutes Muss sei aber ein Eigenkapitaleinsatz in Höhe der kompletten Nebenkosten. Je mehr, desto besser, denn die Zinsen werden dann niedriger. Ohne eigenes Geld kommen Sie nur aus, wenn Ihr Einkommen wirklich gut ist. Finanzierung ohne Eigenkapital werden die Banken das größere Risiko mit einem Zinsaufschlag auf den gesamten Kredit bepreisen.

Zinsen und Tilgung

Die Berechnung der monatlichen Belastung lautet (Nominal-)Zins plus 1 Prozent Tilgung durch 12 Monate. Beispiel: Sie haben einen Zins von 3 Prozent, dann rechnen Sie für die Tilgung einen Prozentpunkt dazu. 4 Prozent von 50.000 Euro geliehenem Geld ergeben 2.000 Euro Belastung jährlich. Geteilt durch 12 Monate kostet der Kredit also 167 Euro im Monat. In Niedrigzinsphasen, wenn das Geld zu niedrigen Zinsen zu haben ist, lohnt es sich, die Tilgung zu erhöhen. In Niedrigzinsphasen sollte die Tilgung möglichst hoch sein, denn bei Immobilienfinanzierung mit niedrigen Zinsen kann sich die Rückzahlungsdauer bei einer niedrigen Tilgung extrem verlängern.

Zinsbindung

Je kürzer die Zinsbindung angesetzt wird, desto niedriger sind die Zinsen. Aber machen Sie nicht ein Schnäppchen, wenn Sie sich auf eine kurze Zinsbindung von beispielsweise fünf Jahren einlassen. Das ist im Hinblick auf die gesamte Finanzierungsdauer nicht sinnvoll, da Sie in Betracht ziehen müssen, dass das Zinsniveau steigen und nach Ablauf der Zinsbindungsfrist die Restschuld mit einem wesentlich höheren Zins belegt werden kann. Nehmen Sie deshalb besser einen geringen Zinsaufschlag in Kauf und sichern Sie sich die günstigen Konditionen für einen längeren Zeitraum von zehn oder 15 Jahren (oder sogar noch länger)

Tilgungsdarlehen nutzen

Die einfachste Darlehensform. Sie tilgen so im Jahr mindestens 1 Prozent Ihres Kredits.

Sondertilgung vereinbaren

Damit Sie Ihren Kredit schneller zurück zahlen, wenn Ihr Einkommen das erlaubt, sollten Sie Sondertilgung vereinbaren. Inzwischen haben fast alle Banken Sondertilgung von 5 Prozent im Angebot.

Zuschüsse vom Staat beanspruchen Darüber können Sie etwas in meinem anderen Beitrag lesen. Klicken Sie einfach auf den Link:

So hilft der Staat beim Immobilienkauf oder Hausbau

 

Pin It on Pinterest

Share This